Donnerstag, 21. Februar 2013

Einfach anonym bewerben?

Anonyme Bewerbung bzw. passive Jobsuche: Für die Gestaltung der eigenen Karriere etabliert sich noch relativ unbemerkt ein neues Karriereportal namens „Poachee“.

Karriereportale im Netz

Netzwerke wie LinkedIn oder XING dienen neben dem Aufbau und der Pflege von Geschäftskontakten auch Karrierezwecken. Unternehmen nutzen die Netzwerke zunehmend für das Recruiting. Daneben haben sich seit Längerem reine Karrieredienste wie Experteer oder Placement24 etabliert.
Relativ neu ist Poachee (to poach = abwerben). Das Angebot richtet sich an „passive Jobsucher“, die sich kostenfrei und anonym beruflich verändern möchten. Im Unterschied etwa zu XING kann es daher nicht passieren, dass die Veränderungsabsicht den Personalern des derzeitigen Unternehmens auffällt (etwa durch Aktualisierungen des Profils, intensives Netzwerken oder die Freischaltung der verdeckten Information „an Karrierechancen interessiert“ für die Ansprache durch Recruiter). Zudem verspricht der Dienst ein erstklassiges Matching mit den von Recruitern bzw. Headhuntern eingestellten Jobangeboten bei gleichzeitig einfacher Handhabung. Entsprechend präsentiert sich das Unternehmen:



Leistungsträger sind unzufrieden

Poachee reagiert mit seinem Angebot darauf, dass ein deutlicher Teil der Mitarbeiter unzufrieden mit der Arbeit (insbesondere mit der Führungskraft bzw. den Entwicklungsperspektiven) und daher grundsätzlich wechselbereit ist. Inwieweit der Dienst tatsächlich zielführend ist, wird sich zeigen. Im Hinblick auf Handhabung bzw. Anonymität wirkt Poachee überzeugend.

Mitarbeiterbindung entscheidend für Unternehmenserfolg

Warum erwähne ich diesen Karrieredienst? Mir geht es nicht um Werbung. Vielmehr wünsche ich mir, dass es Unternehmen künftig noch besser gelingt, Mitarbeiter (wieder) für ihren Arbeitgeber zu begeistern. Vielleicht sensibilisiert der Hinweis auf solche Karrieredienste dafür, wie „flüchtig“ engagierte Leistungsträger sein können, wenn sie nicht ausreichend Wertschätzung bzw. Perspektiven erhalten.
Wichtige Parameter zur Mitarbeiterbindung sind aus meiner Sicht herausfordernde Aufgaben, „richtig“ führende Führungskräfte sowie ein geeignetes Arbeitsumfeld, das die Erfahrungen bzw. Fähigkeiten berücksichtigt, fachliche und persönliche Entwicklung ermöglicht, ganzheitliche Aufgabenstellungen bereit hält, den Beitrag zum Ganzen erkennen lässt, Handlungsspielräume einräumt und regelmäßig Feedback bietet.
Darüber hinaus leisten authentische und zielgruppenspezifische Personalmarketing-Aktivitäten sowie ein ganzheitliches Betriebliches Gesundheitsmanagement einen zentralen Beitrag zur Bindung von Talenten.
Und in Richtung der Wechselbereiten: Vielleicht kann ein (weiteres) klärendes Gespräch mit der Führungskraft doch zu interessanten internen Perspektiven führen. Viel Erfolg!


Homepage Andreas Dotzauer Beratung | Training | Coaching
Veranstaltungstipp: Seminar bzw. Training "Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Assessment Center (AC)"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentare werden insbesondere zum Schutz vor Spam und verdeckter Werbung vor der Veröffentlichung gesichtet. Vielen Dank für Ihr Verständnis!